ELFRIEDE - ein Dank

Manche von euch haben sie gekannt: unsere Elfriede ist kürzlich unerwartet heim gegangen. Sie war jahrelang ein fester Bestandteil von MHOP, lange vor uns. Wir wollen sie in dankbarer Erinnerung behalten

Ich schicke euch den wunderschönen Nachruf von Rupert, gehalten bei ihrem Begräbnis.

Liebe Elfriede,

kennengelernt haben wir uns in der City Church in Wien zwischen 2000 und 2007.

Immer ist mir deine Ernsthaftigkeit - vor allem beim Gebet - aufgefallen. Ich hatte den Eindruck, du lebst mit und für Gott. So war zwischen uns auch eine gewisse Vertrautheit. Du hast Jesus ernst genommen und bist Ihm nachgefolgt.

Du hast es sicher nicht leicht gehabt, gesundheitlich, finanziell, familiär, du hast viel mit Ablehnung gekämpft - auch, weil für dich manche geistlichen Dinge klar waren, die manche Leute nicht kannten oder nicht anerkennen wollten.

Aus dem, was du hattest, hast du viel gemacht. Mir gegenüber warst du aufmerksam, gastfreundlich und hast innere Größe gezeigt.

Oft sind wir am Montag mittags nach unserer Gebetszeit gemeinsam vom MHOP zum Schottentor gegangen, du hast von deinem Leben, deinen Fragen und Sorgen erzählt, einmal durfte ich dich in deiner Wohnung im 16. Bezirk besuchen.

Ich verdanke dir viel: du warst ein Ansporn, ein Vorbild für mich.

An einem Montag-Abend im August 2012 bin ich das erste Mal ins MHOP gegangen - obwohl ich schon lange davor davon gehört hatte - um dich im Gebet zu unterstützen. Lange war ich Teil deiner Gruppe, die wir dann auf den Montag Vormittag verlegt haben. Später durfte ich die Gruppe übernehmen, einige Jahre durch wechselnde Zeiten führen und Teil der MHOP-Leiterschaft werden. In der Folge hat mich das zum Runden Tisch geführt, 2017 nach Wittenberg - Stationen meines Lebens und meiner Reise mit Jesus, die mir sehr viel bedeuten.

Unser Land verdankt dir sehr viel: wann werden wir in aller Fülle sehen, was dein Gebet und dein Jesus hingegebenes Leben alles bewirkt hat?

Bei meiner letzten Begegnung mit dir - das war im Frühjahr 2020 - habe ich eine Gelöstheit bei dir bemerkt, eine Freude, über die ich mich
sehr gefreut habe.

Liebe Elfriede, vielleicht warst du in dieser Welt in gewisser Weise arm und fremd und hast auch darunter gelitten. Du hast dich nach dem Himmel gesehnt, den du hier nicht gefunden hast.

Aber jetzt bist du dort - am Ziel deiner Träume. Liebe Elfriede, du bist zum ewigen Leben gestorben!

Elfriede (hinten Mitte) zwischen den MHOP-Gründerinnen Vicki (ganz rechts) und Brandi( ganz links) und anderen betenden Geschwistern von damals

Weitere Beiträge

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung.

"Ich bin damit einverstanden, dass Cookies auf meinem Gerät installiert werden."